Die Geschichte des Luftsportverein Worms e.V.

 

Als 1950 zumindest das Segelfliegen in Deutschland wieder erlaubt wurde, gründete noch im gleichen Jahr eine Gruppe von ehemaligen Fliegern und flugbegeisterten jungen Leuten den LSV Worms. Erste Starts konnten bereits 1951 als Gäste bei einem französischen Fliegerclub in Lachen-Speyerdorf durchgeführt werden.1953 wurde gemeinsam mit den Vereinen aus Osthofen und Guntersblum ein erstes eigenes Flugzeug, ein doppesitziger "Doppelraab" angeschafft.

Nachdem zuerst auf der "Bürgerweide", einem Gelände im Osten des heutigen Flugplatzes geflogen wurde, pachtete man 1955 ein tiefgelegenes Sumpfland in unmittelbare Nähe der Bürgerweide, legte es unter einigen Mühen trocken und errichtete zuerst eine 500 m Grasbahn, welche nun auch für Motorflugzeuge bis 2000 kg Gewicht zugelassen wurde. Als im Jahr 1955 Deutschland seine Lufthoheit erhielt und auch Motorflug wieder erlaubt wurde, erwachte auch im LSV Worms das interesse an der Fliegerei mit Motor. 1957 konnte das erste Motorflugzeug des Vereins, eine Piper L4 erworbene werden und es wurden die ersten Motoflugschüler ausgebildet.

1961 wurde die Landebahn auf Drängen der Industrie und mit finanzieller Hilfe des Landes befestigt und betoniert.  Ebenfalls wurde, zum größten Teil in Eigenleistung, eine Nachtflugbefeuerung aus Militärbeständen installiert. Nach dem Bau einer Grasbahn paralell zur "Motorfliegerbahn", vorwiegende für den Segelflug, war Anfang der 60iger Jahre der Flugplatz Worms zu einem regionalen Zentrum der Fliegerei angewachsen.

Um den wachsenden Anforderungen gerecht zu werden und die Platzhalterschaft auf eine breitere Basis zu stellen, wurde 1966 die Flugbetriebs GmbH Worms-Frankenthal-Ludwigshafen gegründet. Sie übernahm ab 1967 den Flugplatz Worms, auf dem sich inzwischen 3 Vereine, 3 Flugschulen und 2 Flugzeugwerften angesiedelt hatten. 

In den folgenden Jahren konzentrierte sich der Verein auf seine eigentliche Aufgaben, die Ausbildung neuer Piloten und die sportliche Fliegerei. Zum Backfischfest wurde über mehrere Jahre der Nibelungen-Sternflug durchgeführt und es konnten viele Siege und vordere Plätze bei deutschen und internationalen Motorflugwettbewerben errungen werden.


Zusätzlich zu der Motorflugabteilung und der Segelflugabteilung wurde 2001 auch eine UL-Abteilung gegründet. Seitdem wird im LSV Worms auch diese umweltfreundliche, leise und preisgünstige Fliegerei betrieben und hat inzwischen viele Anhänger gefunden.

Der LSV Worms heute

Der LSV Worms präsentiert sich heute als moderner Zusammenschluss von Flugbegeisteren aus den Bereichen Motoflug, Ultraleichflug und Segelflug. Seit 2012 läuft mit dem Kauf der Aquila A 210 der Umbau unserer Flotte auf moderne, leistungs- und zukunftsfähige sowie spritsparende Motoren. Ein weiterer Schritt in diese Richtung war der Kauf eines neuen Schlepp- und Reiseflugzeugs Robin DR 401 CDI mit Dieselmotor und die Ausrüstung eines unserer UL-Flugzeuge mit eine Schleppvorrichtung.

 

Als moderner Flieger-Club wollen wir unseren Mitgliedern preisgünstiges und sicheres Fliegen ermöglichen.

 

Der Luftsportverein Worms e.V. versteht sich als Heimat für Flugbegeisterte aller Altersgruppen und Schichten. Unsere Mitglieder kommen aus der gesamten Rhein-Neckar Metropolregion und decken ein breites soziales und kulturelles Spektrum ab.

 

Nur eine Voraussetzung müssen Sie erfüllen, wenn Sie sich uns anschließen wollen: ein wenig "flugverrückt" sollten Sie schon sein.

 

Sie sind interessiert und wünschen mehr Informationen oder ein persönliches Gespräch? -> Kontakt - Informationsanforderung

 

 

Flugzeug Reinigung Vereinsleben

Wenn viele mithelfen, macht auch unserer Fluglehrerin Maria End die Arbeit Spaß!

Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner

Mit drei anderen Luftsportvereinen, dem FSV Speyer, dem LSV-Rhein-Main und dem Aero-Club Ludwigshafen (ACL) haben wir Kooperationsverträge geschlossen. Dies bedeutet, dass die Piloten dieser Vereine unsere Flugzeuge, und wir die Flugzeuge der anderen Vereine, zu den gleichen Konditionen chartern können wie die jeweiligen Vereinsmitglieder.  
Hierdurch haben unsere Mitglieder unter anderem die Möglichkeit verschiedene Motorseglermodelle zu fliegen und es steht ein weiteres UL zur Verfügung. Im Segelflugbereich wird teilweise ein gemeinsamer Flugbetrieb organisiert und wir können uns gegenseitig mit Flugzeugen, z.B. weiteren Doppelsitzern aushelfen.



Weitere Informationen zu den beiden Vereinen sind auf den jeweiligen Webseiten zu finden:

FSV Speyer:                     www.flugsportverein-speyer.de
LSV Rhein-Main:               www.lsv-rhein-main.de

Aero-Club Ludwigshafen: www.acl-worms.de