Ultraleicht fliegen in Worms : Ausbildung - Ausflüge - modernste Flugzeuge

 

Die UL-Abteilung des LSV-Worms umfasst ca. 40 Pilotinnen und Piloten. Bei regelmäßigen Treffen wird über die Fliegerei gefachsimpelt, die neuesten Entwicklungen besprochen und Verabredungen über gemeinsame Ausflüge getroffen.

 

Geflogen wird derzeit mit einer Remos GX, Bj. 2011 und einem Eurostar SL Baujahr 2014. Zusätzlich stehen von Partnervereinen 2 weitere Ultraleicht-Flieger zur Verfügung. Die Flieger sind 2-sitzig und haben zur vorgeschriebenen Ausstattung, zu der u.a. der Gesamt-Rettungsfallschirm gehört, zusätzlich Bordcomputer, Navi, Transponder, Heizung und vieles mehr. Die Reisegeschwindigkeiten von 160 - 200 km/h entsprechen den übrigen Motorflugzeugen, allerdings ist der Verbrauch erheblich niedriger und damit ist diese Fliegerei auch entsprechend kostengünstiger.

 

Eine Einschränkung gibt es bei der Zuladung: für Personen über 90 Kg ist diese Sportart nicht geeignet. Ultraleichtflugzeuge wiegen leer ca. 300kg und dürfen maximal 472,5 kg beim Abflug wiegen (2-sitzig). Aerodynamisch gesteuerte UL, auch "Dreiachser" genannt, sind in Aussehen und Bauart ähnlich wie herkömmliche Flugzeuge. Je nach Hersteller werden die Flugzeuge aus Aluminium, kohlefaserverstärktem Epoxydharz oder glasfaserverstärktem Epoxydharz mit innen liegendem Metallrohrrahmen hergestellt.

 

Moderne Ultraleichtflugzeuge (UL) haben Kabinenheizung, verstellbare Sitze, Bordcomputer, GPS (Navigation) und vieles mehr…

Antrieb ist meist ein 4 Zylinder 4-Takt Motor mit 1,2 L Hubraum und 80 PS, oder 100 PS bei 1,4 L Hubraum. Nach 100 km sind ca. 7 Liter Super bleifrei verbraucht. Je nach UL-Typ werden Reisegeschwindigkeiten bis zu 250 km/h erreicht. Mit einer maximalen Geräuschemission von 58 Dezibel sind sie nicht lauter als normale Sprache.

 

Für UL - Flugzeuge ist ein Rettungssystem vorgeschrieben, welches in Notfällen mittels eines Treibsatzes einen Fallschirm öffnet, an dem das ganze Flugzeug nieder geht.

 

Die Aufsicht über das Ultraleichtfliegen wurde vom Bundesverkehrsministerium an den Deutschen Aeroclub DAeC und parallel an den Deutschen Ultraleichtverband DULV delegiert. Das Luftfahrt-Bundesamt ist also hier außen vor.

 

Sie sind interessiert und wünschen mehr Informationen oder ein persönliches Gespräch? -> Kontakt - Informationsanforderung

 

 Remos GX elite Ultraleichtflug